Mein Großlohe

Alle Angebote
Begegnung/ Austausch Beratung/ Familienhilfe/ Soziales weitere Angebote Erwachsene Senioren

Fallberatung, Fortbildungen, Projektberatungen, etc.

A: aufklaren | Expertise & Netzwerk für Kinder psychisch erkrankter Eltern ist ein Hamburger Projekt (in den Bezirken Mitte, Altona, Harburg und Wandsbek), das sich zum Ziel gesetzt hat, dass Kinder von psychisch erkrankten und suchtbelasteten Eltern in unserer Gesellschaft gesehen und mit ihren Bedürfnissen wahrgenommen werden. A: aufklaren ist ein Projekt, das unter dem Dach des PARITÄTISCHEN Landesverbandes Hamburg einen eigenständigen Ansatz verfolgt.

Damit das gelingt, sensibilisiert und vernetzt A: aufklaren (sozial-) pädagogische, therapeutische und medizinische Fachkräfte wie Erzieher*innen, Lehrer*innen, Ärzt*innen oder Hebammen. Es werden explizit alle Menschen angesprochen, die in den Bereichen Jugendhilfe, Eingliederungshilfe, Medizin, Therapie, Bildung, Betreuung, Selbsthilfe, Rehabilitation, Vormundschaften und Betreuungsrecht tätig sind. Diese Fachkräfte erhalten ein individuelles Beratungsangebot, um sie handlungssicher zu machen.

A: aufklaren fördert eine gesamtgesellschaftliche Zuständigkeit, Kinder und ihre psychisch erkrankten Eltern zu begleiten und in die Gemeinschaft zu integrieren.

Die Fachkoordinatorin für „Kinder psychisch erkrankter Eltern“ im Bezirk Wandsbek (und somit auch für Rahlstedt und Großlohe) ist Kerstin Heins.

Die Angebote vor Ort für Kinder und Eltern werden mit dem Kooperationspartner ALADIN ambulante Hilfen und Therapie gemeinnützige GmbH und deren Angebot wellengang.hamburg realisiert.

Angebote der Fachkoordination:

  • Sprechzeiten (siehe unten)
  • Fallberatung
    • Sie machen sich Gedanken zu einer Familie und brauchen einen Austausch dazu? Schon lange begleiten Sie eine psychisch sehr belastete Mutter mit zwei Kindern, aber das Helfernetzwerk der Familie ist nicht gut abgestimmt und es läuft gegensätzlich? Als Ärztin haben Sie eigentlich keine Zeit, wollen aber einen nächsten guten Impuls geben? A: aufklaren unterstützt Sie bei der Reflektion und erarbeitet gemeinsam einen nächsten guten Schritt. Wenn erforderlich, binden sie in Absprache auch andere Expert*innen ein, denn eine ganzheitliche und interdisziplinäre Betrachtung wichtig.
    •  
  • AK KipeE = bezirklicher Arbeitskreis für Kinder und ihre psychisch erkrankten Eltern
    • Das Thema Kinder und ihre psychisch erkrankten Eltern hat viele Facetten. Um dieses große Thema nicht alleine anzugehen, bietet A: aufklaren in Altona, Harburg, Mitte und Wandsbek bezirkliche Arbeitskreise, die sich an den regionalen und praktischen Themen orientieren. Hier finden Sie eine Peergroup und fachlichen Austausch. Auf der Landesebene gibt es einen übergeordneten Arbeitskreis mit dem Schwerpunkt Fachpolitik, Strategie, Recht, Finanzen. Sie suchen Kooperationen, Mitstreiter*innen oder wollen sich für das Thema engagieren? Herzlich Willkommen.

      Die aktuellen Termine und Ansprechpartner*innen entnehmen Sie bitte der Übersicht.

  • Fortbildungen
    • Das Thema ‘Kinder psychisch erkrankter Eltern’ ist vielschichtig und komplex. Von Grundlagenwissen zu psychischen Erkrankungen, entwicklungspsychologischen und familiendynamischen Aspekten, Handwerkszeug für gute Gespräche oder Krisenintervention, besonderen Perspektiven zu Ihrem Arbeitsfeld oder dem, der anderen beteiligten Professionen und Leistungsbereiche – das alles lernt man nicht nebenbei.

      Deshalb bietet A: aufklaren die Möglichkeit zum "Aufschlauen". Über die Laufzeit des Projektes werden Fortbildungen zu vielen Themenbereichen angeboten, die im Kontext ‘Kinder psychisch erkrankter Eltern’ wichtig sind. Wir laden Expert*innen ein und bieten die Möglichkeit gemeinsam im Sozialraum zu lernen und sich weiterzubilden. Im Allgemeinen sind die Fortbildungen kostenlos. Termine finden Sie künftig hier.

  • Fallwerkstätten vor Ort
    • Mehrmals im Jahr sollen interdisziplinäre Fallwerkstätten vor Ort angeboten werden. Hier wird exemplarisch an komplexen Fällen gearbeitet, die vorab aufbereitet werden. Akteur*innen aus verschiedenen Arbeitsfeldern und Institutionen bringen ihre Perspektiven und Herangehensweisen ein. So entsteht eine Plattform für interdisziplinären Austausch und ein gemeinsames Fallverstehen. Die Fallwerkstätten sind auch ein guter Ort, um andere fachliche Haltungen und Arbeitsweisen kennenzulernen, Wege für Kooperationen zu bahnen und die Anderen im Sozialraum besser kennenzulernen. Erweitern Sie hier Ihr persönliches Netzwerk, um Kinder und ihre psychisch erkrankten Eltern gut zu begleiten. Termine finden Sie künftig hier.
    •  
  • Gremien
    • Gremien und Arbeitskreise sind wichtige Orte für Informationsweitergabe, Wissenstransfer und die Beförderung von Themen. Hier wird vernetzt, kooperiert, geplant und entschieden. Sie schaffen die Verbindung zwischen lokalen und übergeordneten Ebenen, bringen verschiedene Fachgruppen, Akteur*innen, Politik und Verwaltung zusammen. Deshalb sind Gremien, Arbeitskreise, Arbeitsgruppen, Ausschüsse und Fachgruppen wichtige Orte der Arbeit von A: aufklaren und zwar in allen Bereichen: Jugend- und Eingliederungshilfe, Kita, Schule, Kinderschutz, Frühe Hilfen, Migration, Ambulante Sozialpsychiatrie, Therapeutische und Medizinische Arbeitsfelder, Gemeindearbeit, bei Richter*innen, Vormünder*innen, gesetzlichen Betreuer*innen, im beruflichen Gesundheitsschutz oder der Prävention.

      A: aufklaren kommt zu Ihnen für einen Input, einen Fachvortrag oder ein Expertengespräch. Ziel ist es, die Weiterentwicklung des Arbeitsfeldes zum Laufen zu bringen.

  • Projektberatung
    • Sie wollen Ihr Angebot für Kinder und ihre psychisch erkrankten Eltern (neu) aufstellen und die Lücken auf dem Flickenteppich der Hilfen schließen? Sie wollen ein passgenaues Angebot konzipieren, womit Sie von Ihrem Einsatzfeld aus einen weiteren Impuls zur Versorgung geben, Brücken zu anderen Institutionen bauen oder neue wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis bringen?

      Dabei unterstützt Sie A: aufklaren mit:

      • einem fachkundigen aktiven Netzwerk
      • fachpolitischen Informationen
      • einem Überblick über die Landschaft der Angebote, Hilfen, Beratungsstellen, Dienste, Lotsen und Ansprechpersonen
      • Informationen zu Finanzierungmöglichkeiten
      • Best Practice und Know-How

      Impulse werden gegeben

      • bei der Ideensammlung
      • bei Anträgen und Formularen
      • zur internen Klärung
      • bei Strategieentwicklungen
      • zur Konzeptionierung

      Aufklaren unterstützt Sie, damit

      • mehr Angebote für Kinder und Erwachsene in Hamburg geschaffen werden
      • passgenauere Hilfen entstehen
      • das Thema einen fester Bestandteil der psychosozialen Versorgung wird
      • es weniger Versäulung und mehr interdisziplinäre Zusammenarbeit gibt.

      Die Projektberatung wird von der Landeskoordination zur Verfügung gestellt. Es wird dabei eng mit den bezirklichen Fachkoordinatorinnen zusammengearbeitet.

      Für einen Termin melden Sie sich bei Juliane Tausch | juliane.tausch@paritaet-hamburg.de | 040 41 52 01 54

  • Newsletter „Wetterbericht“
    • In dem Newsletter Wetterbericht, der circa vier Mal im Jahr erscheint, werden ausgewählte und themenbezogene Inhalte für Sie aufbereitet.

 

Sprechzeiten von Frau Heins:

Sie haben einen Fall bei dem Sie eine zweite Meinung oder einen Rat benötigen? Sie suchen eine*n Ansprechpartner*in oder ein spezifisches Angebot? Frau Heins nimmt sich Ihrem Anliegen an. Sie bietet wöchentlich für zwei Stunden eine Sprechzeit an. Im Telefonat erhalten Sie eine individuelle Beratung, Hilfestellungen oder nützliche Kontakte, die Sie bei Ihrer Arbeit unterstützen.

Tag          Uhrzeiten
Mittwoch 13:00 - 15:00

Hinzugefügt am 12. Oktober 2020, zuletzt aktualisiert am 12. Oktober 2020

Fehler melden

Anbieter
A: aufklaren | Expertise & Netzwerk für Kinder psychisch erkrankter Eltern

A: aufklaren | Expertise & Netzwerk für Kinder psychisch erkrankter Eltern

*Angebot aus HH Wandsbek* Fallberatung, Fortbildungen, Projektberatungen, etc.